4. Hamburger Wärmedialog am 1. Sep. 2015  19 Uhr

 

Der Senat wird 2019 das Fernwärmenetz von Vattenfall zurückkaufen. Aber bereits jetzt werden mit dem Ersatz des Kohlekraftwerkes Wedel und der Fernwärmeversorgung der Neuen Mitte Altona Entscheidungen getroffen, die einen zukunftsfähigen Klimaschutz ebenso gefährden könnten wie faire Preise für die Nutzer.

 

Der Hamburger Wärmedialog um die Fernwärmeversorgung in Hamburg geht deswegen weiter beim 53. Ratstreffen des Zukunftsrats Hamburg

 

am Dienstag, 1. Sep. 2015, 19:00 Uhr,

 

in der Staatsbibliothek, von-Melle-Park 3, 1.OG


mit einer öffentlichen Podiumsdiskussion zu den beiden aktuellen Themen
"Alternativenbewertung zum Kraftwerk Wedel" und
"Klimaschutz-Modellquartier oder klimapolitischer Sündenfall Mitte Altona?".

 

Podiumsgäste:
Jens Kerstan, Senator der Behörde für Umwelt und Energie, Hamburg
Christian Maaß, Hamburg Institut, Gutachterliche Stellungnahme zur Mitte Altona
Hanne Harder, Wärmedialog und Hamburger Anwohnerin am Kraftwerk Wedel

 

Moderation: Matthias Ederhof, Vorstand EnergieNetz Hamburg eG

 

Leitfragen:
1. Wie kann die Fernwärmeversorgung in Hamburg zukunftsfähig, insbesondere klimafreundlich, weiterentwickelt werden?
2. Welche Lösung favorisieren Sie für den Ersatz des Kohle-Kraftwerks Wedel in Bezug auf Technik und Standorte?
3. Ist das Fernwärmeprodukt „Fernwärme Natur Mix“ für die Umsetzung der Hamburger Klimaziele geeignet?


Veranstalter:
Die „EnergieNetz Hamburg eG” und der "Zukunftsrat Hamburg” organisieren gemeinsam den vierten Hamburger Wärmedialog , der am 17. Feb. 2014 begonnen wurde.